WWW-Links

Das breite Spektrum meiner Interessen als stetig wachsende Linkliste.

Sierra Alhamilla um 1900

Zweifelsohne waren meine Annahmen im Vorbeitrag gar etwas waghalsig denn bei Durchsicht meiner gewonnenen Bilder zeigten sich einige Widersprüche. Gewohnt jedoch, wer sich weit zum Fenster hinauslehnt wird sehender sein, naja angenommen dieser Sehende fliegt nicht gleich zum Fenster raus.

Die Widersprüche,

Das Bahntrasse zwischen den Palmen passt nicht. Hinzukommend, nebenan war meinst eine Telefonfreileitung platziert, zwischen den Palmen wäre dies undenkbar. Viel eher war dortig einst die alte Fahrstrasse platziert.

Der Höhenunterschied im letzten Teil der Strecke wäre zu krass, die Bahn würds nicht schaffen schon gar nicht mit Last. Die Annahme dass die Zugverbindung bis zum Ort „Sierra Alhamilla“ führte, dürfte somit falsch sein.

Das Satellitenbild zeigt eindeutig ein möglicher Gleisverlauf. Interessant hierbei das Stumpengleis welches wahrscheinlich für die zweite Erzladeeinrichtug gebaut war.


(Gross machen, anklicken)

Anhand dieser neu gewonnenen Erkenntnisse machte ich erneut gezielt mich auf die Suche im WWW mit erstaunlichen Resultaten.

Nun denn die Geschichte welche über Generationen hinweg, mein Grossvater, mein Vater und mich gleichwohl interessierte.
Wo führte hin die Bahn?
Wieso gabs damalig eine solch grosszügig dimensionierte Eisenbahn in dies, 1980, solch verlassene Gebiet?

Im Jahre 1879 erwirbt der New Yorker Geschäftsmann William Dexter Marvel die Eisenerzminen „Casualidad“ und „Graciosa“ für damalig 500 000 Peseten. Um die Eisenerze möglichst effizient auf Schiffe verladen zu können errichtet der Unternehmer ein verzweigtes Netz von Eisenbahn und Seilbahnen.

1887 wird das Unternehmen „Marvel Iron Company Limited“ mit dem Ziel die Eisenminen und neue Erzfelder zu bewirtschaften, gegründet.

Kurz darauf gründet selbiger Herr die Bahnbetreibergesellschaft „The Chorrillo Almeria Railway Co. Ltd“ welche die Bahnlinie betreibt und weitere grössere Projekte realisiert.

Bahnhof Chorrillo, mittleres Gebäude. Es wächst eine kleine Siedlung im damalig noch begrünten Tal der Rambla Espinanza. Die Palmenallee wächst bis bin zum Thermalbad und deren Oase. Ein Netz von Erz-Seilbahnen wird zu den verschiedenen Minen gespannt.

In Almeria wird 1904 in Zusammenarbeit mit der „The Alquife Mines and Railway Company“ die Legendäre Eisenerz-Schiffsverladeanlage el gable ingles gebaut.

1915 sind allmählich alle Abbaugebiete erschöpft. Die Eisenerzgesellschaft fährt happige Verluste ein trotz des zunehmenden Personenzugsverkehrs auf der Bahnstrecke Almeria Chorrillo.

1920 werden die Bergwerksanlagen, die Bahnlinie und Seilbahnen aufgeben.

1934 wird die Bahnanlage verstaatlicht mit wenig erfolg. Nach dem Spanischen Bürgerkrieg sind weite Teile der Bahnstrecke verschwunden. Schienen und Installationen zusammengeklaut die Siedlung  El Chorrillo aufgeben.


(Gross machen, anklicken)

Noch heute sind zahlreiche Ruinen aus jener Zeit zu bewundern. Am Gegenende der Bahnlinie wurde die Verladeeinrichtung „el gable ingles“ unter Schutz gestellt und restauriert. Die Bergwerksanlage los Baños welche ehemals vor vielen Jahren noch die Mauren bewirtschafteten ist auch noch auffindbar.

Relevate Links hierbei
Patrimonio Andaluz
The Almeria to Sierra Alhamilla Line auf Faydon.com
Googlestandort Bahnhof Chorrillo
Standort Iberpix Bahnhof Chorrillo

1 Kommentar zu “Sierra Alhamilla um 1900”

  1. Andaluzia | Luisa-Net sagt:

    […] verbleibende Bahndamm lies viel Raum für Erzählungen offen. Ich machte mich auf Spurensuche auf Sierra Alahmilla um 1900 Balneario Sierra […]

Kommentieren