WWW-Links

Das breite Spektrum meiner Interessen als stetig wachsende Linkliste.

Seemühle Borner AG

Oder ein Spaziergang durch längst vergangene Tage des damaligen Industriellen Fortschritts.
Es waren einige Jahre kostenlose Benutzung eines der letzten noch zugänglichen Spielplätze in der durch und durchreglementierten Schweiz welche mich dazu bewegten über eine längst vergessene Industrialisierungsepoche nachzudenken und nachzuforschen.

Mein Ort der Begierde, Familie Borner und insbesondere deren fleissige Arbeiter sei dank, das damalige das Flagschiff unter den Kalkbrennereien die Seemühle Borner AG.


Seemühle AG, die Brennerei welche im Jahre 1968 gesprengt wurde.

Anno 1892 wuchs stetig ein verzwicktes System an unterirdischen Schächten und Kavernen um  Kalkgestein zu förderten. Dieser Kalk wiederum wurde in denen 4 Kaminbestückten Öfen zu ungelöschtem Kalk gebrannt.
Zusammen mit dem Steinbruch Lochezen, Teils Unterirdisch, waren im Jahre 1940 diese beiden Bergbauanlagen wichtigster Arbeitsgeber in Walenstadt.


Umfüllsilos von einer Geleiseebene zur nächsten.

Erst die Grösse der Kavernen und das  weit verwiegte Gangsystem machen klar welch Materialmengen verarbeitet, respektive abgebaut, wurden und dies in nur kurzer Zeit von 1892 bis 1968. Das Jahr war 1968 das Ende der Seemühle AG, die damaligen Bornererben meldeten den Konkurs an. Die Brennerei wurde im selben Jahr gesprengt.
Weiter betrieben wurde der zusammengewachsene Teil der Gangsysteme Oberhalb der Seemühle als Steinbruch Lochezen bis in die 90erjahre zuletzt durch Portlandzement heute Holcim. In der Neuzeit stand der spektakuläre Zement-Rohr-Brennofen zum Lochezenwerk am Gegenufer des Walensees in Unterterzen. Heute ist dieser Teil der Lochezen Zementbrennerei der Bodenspekulation zum Opfer gefallen und statt imposante Industrieruinen steht heute ein mehr oder minder architektonisch bieder gestaltetes Dörfli genannt,  Resort Walensee.


Luisa auf Entdeckungsreise

So war ich den neulich, mit gewonnenen Erkenntnissen zu diesem Industriedenkmal, Internet sei Dank (insbesondere Seemühleseite ), auf den Spuren der damaligen Bergarbeiter aus dem Familienbetrieb Borner, unterwegs.
Hier im Blog solle weitfern aller meiner dokumentierten Spieleskapaden  dies Industriedenkmal und deren Menschen die Informatives zusammentrugen, ihre Würdigung finden.


Obere Stollensysteme Lochezen Steinbruch

Einblicke seien hier gewährt in eine tief verborgene Welt die  mehr ist als nur Spielplatz irgend welcher herumtrollender Subkulturen. Weit fern etwelcher SZischen Selbstprofilierungsbühnen war dieser spezielle Spaziergang dem Blick zurück gewidmet.

Ein dankeschön für die Verwendung der Bilder an die Betreiberin der Seite www.sarganserland-walensee.ch ,
an Reto und an Barbarossa.

Weiteres zur Seemühle
Bergwerk Seemühle Walenstadt, Borner AG

Bildliches von der Seemühle, meine Selbstdarstellungsbühne auf der Ateliereisenseite Walenstadt

1 Kommentar zu “Seemühle Borner AG”

  1. beisser 1 sagt:

    du mistkäfer….. geht ohne mich in den berg, tstststststs

Kommentieren