WWW-Links

Das breite Spektrum meiner Interessen als stetig wachsende Linkliste.

Torrijas

Ostern steht für Schlemmerei pur, so auch dies Jahr, konkret, das traditionelle Torrijas-Essen.

Torrijas in Zürich

Torrijas, eine spanische Osternspezialität die zweifelsohne nach weiterer Erklärung bedarf.

Darum, ein kleines Manual zur Zubereitung dieser Leckereien.

Es braucht:

  • Pariserbrot vom Vortag oder 2 Tage alt
  • Milch (viel, 1 Liter, aufwärts je nach Brotmenge)
  • Pulverisierter Zimt (weniges 2 bis 7 g)
  • Zucker paar Esslöffel
  • Eier, richtig viele 4 bis 8
  • Sonnenblumenöl oder traditionell Olivenöl
  • Schön flüssiger Honig

Part I

Pariserbrot in Scheiben schneiden und flach in Schale, Gratinform legen.

Währenddessen Milch sanft in Pfanne warm machen anschliessend Zimt und Zucker dazugeben. Alles sachte umrühren so dass die Milch leicht süsslich etwas nach Zimt schmeckt.

Torrijas in Zürich

Im kommenden Schritt die Torrijas mit der süsslichen Milch grosszügig übergiessen. Das Brot nun anschliessend zugedeckt einen Tag stehen lassen. Bei bedarf etwas der süsslichen Milch dazugeben so das letztlich die Torrijas richtig vollgesogen  mit der Milch nach ca. 1 Tag gebraten werden können.

Part II

Am Tage des Genusses, Eier zerdeppern und in Suppenteller geben. Torrijas im Ei grosszügig wälzen und anschliessend im nicht allzu heissem Öl braten.

Torrijas in Zürich

Anschliessend goldgelb gebratene Torrijas erneut in eine saubere Schale geben.

Torrijas in Zürich

Die noch warmen Torrijas leicht mit Honig übergiessen und eine stunde ziehen lassen.

Dies Festmahl eignet sich ideal zum ausgedehnten Brunch.  Heute doppelt optimiert  da ich wieder einst den Bau des Fuchses beanspruchen wollte und etwas Kraft benötigte. Diesmal genannt die mittelalterliche Mühlisteinproduktion der Untertagssandsteinbruch Zweidlen doch zu dieser Geschichte kommend hier.

Ansonsten, en guete

 

Kommentieren