WWW-Links

Das breite Spektrum meiner Interessen als stetig wachsende Linkliste.

Salmorejo Andaluz

Die kalte Tomatensuppe war oft gewünschtes Leibgericht an unserer Studienreise in Almeria 2018. Angesichts der Tatsache das dies erfrischende Suppen alle überaus erfreute unternahm ich den Versuch dies Gericht in kühleren Gefilden nach zu kochen.

Hier nun die kleine Anleitung dazu

Es braucht für 2 Personen:
300 g Toastbrot
1 kg Tomaten
3 Knoblauchzehen
4 Esslöffel Weissweinessig
1.5 dl Olivenöl
4 Eier (hart gekocht)
100 g Jamòn
und etwas Salz

Salmorejo

Erstmals muss die Tomate von der Haut befreit werden dazu Tomatenschnitze kurz, 10 s, in kochendes Wasser legen um anschliessend unter kaltem Wasser die Haut abziehen.

Das Toastbrot im Wasser einweichen.

Die Tomaten, Olivenoil, die Knoblauchzehen, den Weissweinessig und das ausgedrückte Toastbrot in einen Topf geben.

Salmorejo

Anschliessend das Ganze ausgedehnt durch den Mixer ziehen, respektive umgekehrt, den Mixer  durch den Tomaten, Olivenoil, Knoblauchzehen, Weissweinessig, Toastbrot-Topf ziehen.

Eier hart Kochen und in feine Quadrate hacken. Den Jamòn in feine Streifen schneiden. Den Salmorejo im Frigo kalt stellen.

Salmorejo

Eier und Jamòn auf die kalte Suppe und fertig ist das Festmahl. Zu Salmorejo Andaluz passt Olivenbrot und nen kühlen Weisswein. Wir, Christina und ich genossen die Suppe mit kühler Prosecco-Begleitung.

Fazit, Suppe ist Geil aber, „Tomates Almerienses“ sind definitiv 5 Ticks besser.

Kommentieren