WWW-Links

Das breite Spektrum meiner Interessen als stetig wachsende Linkliste.

Römerstollen

Welch schöner Tag den Sonntag um einen Ausflug in sonnige Höhen zu wagen. Noch wollten wir den sagenumwobenen Römerstollen unterhalb der Silberminen Ursera auf 1450 Meter über Meer aufspüren. Der Sonntag, wir meine Liebste und ich doch eher früh aufgestanden, schien optimal zu dieser Mission.

Der alte teils neu rekonstruierte Verbindungsweg, zwischen Schmelza und  Silbermine sollte helfen hier den im Felsen liegende Stolleneingang zu finden. Welch Glück hier das der Weg exakt mit der Siegfriedkarte übereinstimmte, so war es, entgegen gehegten Vermutungen, ein Leichtes die Position des vermissten Stollens auszumachen.

Es galt allererst, von der Schmelza her kommend, die Brücke über den Ragn da Ferrera zu finden ehe diese uns den Weg weiter zeigen konnte.

Was wollen uns diese eingeritzten Zeichen sagen?
Wir wissens nicht.
Ein Stein mit nicht weiter nachvollziehbaren Zeichen kündigt am Gegenende der Brücke den Knappenweg Richtung Silbermine Ursera an.

Der Weg schlängelt sich empor

bis der kaum bekannte Römerstollen sichtbar wurde.
Nun war es die Königsdisziplin, diesen über die mehr oder minder steile Halde zu erreichen. Da die Halde nicht an den Weg reichte mussten wir erstmals diese Erreichen was zwar nicht so ganz einfach war doch überaus gefährlich war dieser Sonntagsspaziergang keineswegs.

Der Stollen selbst ist rund 200 Meter in den Berg geschlagen worden ohne dass irgendwas abgebaut worden wäre. Es scheint so als hätte man auf ein grosses Erzvorkommen spekuliert, dieses jedoch nicht gefunden.
Fazit, der Römerstollen ist relativ einfach zu finden auf etwa 1450 Meter Koordinaten CH 753015 / 159509. Die Koordinaten habe ich aus der alten Siegfriedkarte offensichtlich recht genau herausgelesen. Auch hilfreich hierbei die Informationen von HJ Keller auf  Ursera

Und allerletzt, weil der Samstag auch äusserst Inspirierend war,
ein kluger Mann sagte „Wir sind da wo andere sein wollen“ wenndoch sehr Philosophisch so doch sehr war.

Die Links
Die Anfangsgeschichte zu dieser Fortsetzung Wo sich Eisen versteckt

4 Kommentare zu “Römerstollen”

  1. David Pedrett sagt:

    Die Zeichen auf dem eingeritzten Stein sind Grenzmarkierungen zwischen der Gemeinde Ferrera und der Bergschaft Schams:
    15 ist die Grenzpunkt Nummer
    F rechts vom eingekreisten Kreuz ist Gebiet der Gemeinde Ferrera
    BS bedeutet Bergschaft Schams
    (Der Wald ist Eigentum dieser Bergschaft Schams)

  2. Luisa sagt:

    Werter David Pedrett

    Besten dank für die Klärung dieses Mysteriums.

    Liebi Grüessli

    Luisa

  3. Isger sagt:

    Vielen Dank für den tollen Bericht! Ich war als früher Kind schon da und diesmal suchte und fand ich mit meinen kids endlich mal diesen Römerstollen! Das war so ein persönliches Mysterium, wo der denn sein sollte! Die Beschreibung war hilfreich und verwirrend zugleich… einfacher ist, finde ich, beim Aufstieg bevor man über den Bach geht, einfach geradeaus den Weg verlassen und weitersteigen! Aber wir haben es ja geschafft! Super! 🙂

  4. Luisa sagt:

    Ich danke Dir zum niedergelegten Kommentar.

    Wahrlich die Beschreibung ist nicht über jeden Zweifel erhaben indes der Standort Römerstollen, bei Aufstieg über den alten Knappenweg, fast schon selbsterklärend.

    Meine letzte Urserageschichte ist auf http://blog.ateliereisen.ch/?p=3758 zu finden. Auf dieser Seite sind auch alle Vorbeiträge gelinkt die Teils bessere Beschreibungen, hauptsächlich auf den Plänen, enthalten .

    Liebi Grüessli

    Luisa

Kommentieren